Aktuelles aus Bempflingen: Gemeinde Bempflingen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Bempflingen
Herzlich Willkommen in Bempflingen
Kleinbettlingen
Herzlich Willkommen in Bempflingen
Herzlich Willkommen in Bempflingen
Herzlich Willkommen in Bempflingen

Hauptbereich

Aktuelles aus Bempflingen

Verkehrsfreigabe der K 6715 / K 1238 zwischen Reutlingen-Mittelstadt und Bempflingen

Erstelldatum19.01.2024

Nach knapp einjähiger Bauszeit erfolgte am Donnerstag, 11. Januar 2024, die feierliche Verkehrsfreigabe der Kreisstraße K 6715 / K 1238 zwischen Reutlingen-Mittelstadt und Bempflingen. Die Straße wurde auf einer Strecke von etwa 2,25 Kilometern ausgebaut und ein neuer Radweg mit einer Länge von rund 1,1 Kilometern angelegt.

Verkehrsfreigabe der K 6715 / K 1238 zwischen Reutlingen-Mittelstadt und Bempflingen

Nach knapp einjähiger Bauszeit erfolgte am Donnerstag, 11. Januar 2024, die feierliche Verkehrsfreigabe der Kreisstraße K 6715 / K 1238 zwischen Reutlingen-Mittelstadt und Bempflingen. Die Straße wurde auf einer Strecke von etwa 2,25 Kilometern ausgebaut und ein neuer Radweg mit einer Länge von rund 1,1 Kilometern angelegt.

 

An der Gemeinschaftsmaßnahme beteiligt waren die Landkreise Reutlingen und Esslingen, die Stadt Reutlingen sowie die Gemeinde Bempflingen. Die Umsetzung übernahm federführend das Kreisstraßenbauamt des Landkreises Reutlingen. Die beiden Landräte Dr. Ulrich Fiedler, Landkreis Reutlingen, und Heinz Eininger, Landkreis Esslingen, sowie Reutlingens Oberbürgermeister Thomas Keck und Bernd Welser, Bürgermeister der Gemeinde Bempflingen, waren am Donnerstag vor Ort. Gemeinsam durchschnitten sie das Band zur symbolischen Freigabe der Kreisstraße.

 

Los gingen die Bauarbeiten vor fast genau einem Jahr am 16. Januar 2023. Ziel der Maßnahme war es, die Verkehrsverhältnisse und die Verkehrssicherheit auf der Strecke zu verbessern. Für den Ausbau wurde Asphalt abgefräst, der Untergrund verfestigt und die Straße in Höhe, Lage und Breite angepasst, um die Verkehrssicherheit zu verbessern.

Auf Bempflinger Seite sind im Zuge der Straßensanierung insbesondere die erstmalige Verlegung eines Schmutzwasserkanals bis zum Schützenhaus, die Erneuerung der Wasserleitung samt Anschluss der Kleintierzüchter, die Verlängerung des Gehwegs und die Erweiterung der Straßenbeleuchtung hervorzuheben. In Summe hat sich die Gemeinde mit knapp 200.000 € an den Investitionen beteiligt.

Zu mehr Sicherheit trägt auch der neuangelegte Radweg bei, durch den Rad- und motorisierter Verkehr nun voneinander getrennt sind. Die Gesamtkosten der Maßnahmen belaufen sich auf rund 3,35 Millionen Euro. Für den Radweg konnte eine Förderung in Höhe von 283.500 Euro abgerufen werden. Sowohl der Radweg als auch die Straße werden von vielen Bürgerinnen und Bürgern in Richtung Bempflingen auf den Weg zum dortigen Bahnhof genutzt.

Infobereich