Aktuelles aus Bempflingen: Gemeinde Bempflingen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen in Bempflingen
Herzlich Willkommen in Bempflingen
Herzlich Willkommen in Bempflingen

Hauptbereich

Aktuelles aus Bempflingen

Weihnachtsgruß 2020

Artikel vom 17.12.2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

jede und jeder von uns ist mit – mal mehr, mal weniger großen – Erwartungen in das Jahr 2020 geschritten. Wie sich das Jahr dann tatsächlich entwickelt hat, dürfte dagegen wirklich niemand erwartet haben, auch wenn der Verursacher, formal genannt SARS CoV-2, im zu Ende gehenden Jahr 2019 schon bekannt war und erste Opfer gefunden hatte.

Mit nie gekannten Auswirkungen bis in jede Familie, in jeden Verein, in jede Freundschaft hat die Corona-Pandemie uns Mitte März in die Krallen genommen, sich während der Sommermonate etwas zurückgehalten, um nun im Herbst und der Vorweihnachtszeit erneut mit voller Wucht um sich zu greifen. Die Schließung von Schulen, Kitas und großen Teilen von Industrie, Gewerbe und Einzelhandel im Frühjahr, der „Teil-Lockdown“ seit Anfang November und nun die erneute Schließung bis mindestens 10. Januar 2021 hat uns alle bis an die Grenzen, teilweise auch darüber hinaus, belastet.

Mit verhältnismäßig hohen Zahlen in den ersten Wochen, insbesondere im örtlichen Pflegeheim, gehörte Bempflingen anfangs zu den stark betroffenen Gemeinden im Landkreis Esslingen. Nach ruhigen Monaten steigen auch bei uns die Betroffenheiten wieder deutlich an. Auch wenn mit der noch in diesem Jahr erwarteten Zulassung von Impfstoffen ein Silberstreifen am Horizont sichtbar ist, wissen wir alle noch nicht, wie sich das nun anstehende neue Jahr 2021 entwickeln wird.

Die größte „Baustelle“ der letzten Jahre in unserer Gemeinde, die Sanierung der Grundschule Auf Mauern, konnte erfolgreich und auch mit einer zeitlichen – und finanziellen – Punktlandung abgeschlossen werden. Trotzdem stehen für uns nach diesem Kraftakt schwierige Jahr bevor, da noch keiner wirklich weiß, welche Auswirkungen die Pandemie auf unsere Finanzkraft haben wird. Klar ist jedoch schon jetzt, dass eine der Stützen unserer kommunalen Einnahmen, der Anteil an der Einkommenssteuer, deutlich zurückgehen wird. Gleichzeitig steigen die Ausgaben wie auch die Ansprüche der Gesellschaft weiter an.

Erfreulicherweise ist der Neubau des Wohn- und Geschäftshauses der Siedlungsbau Neckar-Fils in der Ortsmitte in diesem Jahr sehr gut vorangeschritten, auch wenn alle Planungen zu Grundsteinlegung, Richtfest und dergleichen ebenfalls Corona zum Opfer gefallen sind. Nach derzeitigem Stand wird das Haus planmäßig Ende 2021 fertiggestellt werden können. Hier hoffen wir alle auf eine gelungene Einweihung im Herbst.

Weitere Schritte sind für die Entwicklung des Baugebiets „Oberen Au II“ gemacht worden. Sowohl Umlegungs- wie auch Bebauungsplanverfahren werden uns auch im Jahr 2021 weiter beschäftigen.

Erneut wurde ein Teil der Straßenbeleuchtung in diesem Jahr auf LED umgerüstet. Die Schulturnhalle bekommt ebenfalls eine neue Lichttechnik. Auch wenn die finanzielle Situation der Gemeinde sich verschärft, werden wir daran weiterarbeiten, die bestehende Infrastruktur der Gemeinde zu erneuern.

Vor allem das Vereinsleben – und damit ein elementar wichtiger Teil unserer Gesellschaft und des dörflichen Lebens – hat und hatte unter den Corona-Einschränkungen zu leiden. Wünschen wir uns alle eine schnelle Besserung der Situation auch hier für 2021.

Nun stehen jetzt aber zuerst die Weihnachtsfeiertage und der Jahreswechsel an.

Gerne schließe ich mich dem bundesweiten Apell zum Feiern mit Abstand an. Tragen Sie mit Ihrem persönlichen Verhalten dazu bei, dass wir diese kritische Phase unseres Lebens zeitnah abschließen können. Ein alt bekannter Spruch lautet, dass „Weniger“ oft „Mehr“ ist. Das gilt in dieser Zeit ganz besonders. Weniger direkter Kontakt, weniger Feuerwerk, weniger Egoismus 2020 hilft allen für mehr Gesundheit, mehr Vereinsleben, mehr Freundschaft, mehr Freiheiten 2021. Seien Sie dabei.

Ich wünsche Ihnen einige besinnliche und ruhige Stunden im engsten Kreise der Familie und (bitte nur digital) mit Freunden, die Möglichkeit zum Durchschnaufen „zwischen den Jahren“ und einen gelungenen Start bei guter Gesundheit in das „Jahr des neuen Aufbruchs“ 2021.

Ihr

 

Bernd Welser
Bürgermeister

Infobereich