Aktuelles aus Bempflingen: Gemeinde Bempflingen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen in Bempflingen
Herzlich Willkommen in Bempflingen
Herzlich Willkommen in Bempflingen

Hauptbereich

Aktuelles aus Bempflingen

Unterstützung und Hilfe für Sinendet in Kenia

Artikel vom 29.07.2020

Laut  Welthungerhilfe funktioniert die Corana-Pandemie in Afrika wie ein Brandbeschleuniger für die ohnehin schon bestehenden Krisen wie die Dürren, die Flüchtlingsströme und die Heuschreckenplage.

Die Zahl der Hungernden steigt deshalb auch in Kenia deutlich an.

Auch in Sinedet bei Eldoret, der Partnergemeinde der Gemeinde Bempflingen, haben Tagelöhner keine Arbeit mehr und damit keinen Lohn. Das führt dazu, dass sie sich nicht mehr selbst ausreichend mit Lebensmittel versorgen können und somit Hunger ein ständiger Begleiter in vielen Familien ist.

In Sinendet liegt das Rehabilitationszentrum Badilisha Maisha Centre (BMC) – Verändere Leben- mit dem Projekthaus, das von Birgit Zimmermann aus Bempflingen geleitet wird. Sie hat auch auf die prekäre Lage hingewiesen. Wenn die Familien ihre Kinder nicht mehr ernähren können, wird die Zahl der Straßenkinder ansteigen. Außerdem sollen, wenn die Schulen wieder öffnen, die bedürftigen Kinder mit der Bezahlung des Mittagsessen unterstützt werden. Ansonsten wird es den armen Familien nicht mehr möglich sein zumindest eine Mahlzeit am Tag zu sichern.

Wir gehen davon aus, dass sich die Situation in nächster Zeit noch zuspitzen wird und das Programm mittelfristig andauern wird.

Deshalb haben Bürgermeister Bernd Welser und der 1.Vorsitzende von Eldoret Kids Kenia e.V. Holger Dembek zu einer gemeinsamen Spendenaktion für eine Lebensmittelhilfe aufgerufen.

Bis jetzt sind erfreulicherweise 7.430 € an Spenden eingegangen. Die Gelder werden für die Unterstützung und Versorgung der Einwohner im Dorf verwendet und sollen möglichst bis zum Jahresende ausreichen.

Die Lebensmittel für die Pakete werden in den örtlichen Läden vom BMC erworben  und  gemeinsam mit der Gemeinde verteilt.

Ein Essenspaket im Wert von ca. 20 €  beinhaltet gemahlener Mais, Bohnen für den Eintopf, Reis, Weizenmehl, etwas Gemüse, Omera (kleine getrocknete Fische und Fett.

Bisher konnten 90 Familien unterstützt und geholfen werden. (Bild)

Für diese großartige Solidarität der Spender mit den Notleidenden in Sinendet bedanken sich der Dorfbürgermeister Joseph Cheruiyot, Birgit Zimmermann mit Team und die deutschen Partner sehr herzlich.

Grafenberg/Bempflingen
Bernd Welser/Holger Dembek

Infobereich