Aktuelles aus Bempflingen: Gemeinde Bempflingen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen in Bempflingen
Herzlich Willkommen in Bempflingen
Herzlich Willkommen in Bempflingen

Hauptbereich

Aktuelles aus Bempflingen

Klopapiernotstand und Kläranlage?

Artikel vom 03.04.2020

Seit das Thema Hamsterkäufe bei Klopapier zum täglichen Corona-Bericht in Zeitung, Funk und Fernsehen gehört, spürt auch der Abwasserzweckverband ein geändertes Verhalten im Bereich der Toilettenhygiene. Schon immer problematisch gewesen sind die Feuchttücher, die eigentlich über die Mülltonne entsorgt werden müssen, in unschöner Regelmäßigkeit aber den Weg über die Klospülung bis in die Kläranlage finden. Seit wenigen Wochen hat nun die Menge an diesen Tüchern, vor allem aber an feuchten Baby-Tüchern deutlich zugenommen. Das führt zu einem erhöhten Aufwand in der Kläranlage, da zum einen verstopfte Pumpen geöffnet und gereinigt werden müssen, zum anderen aber auch die im Rechen herausgefischten Feststoffmengen überproportional steigen. Gleichzeitig steigt auch die Gefahr von Verstopfungen in der öffentlichen Kanalisation, die dann aufwändig gespült werden muss.

In diesen Fällen ist dies „nur“ ein Problem des Abwasserzweckverbands bzw. der beiden Gemeinden Riederich und Bempflingen, die alle Bürgerinnen und Bürger über die Abwassergebühr mitbezahlen. Nicht zu unterschätzen ist jedoch die Gefahr einer Verstopfung in der eigenen Hausentwässerung, die zu einem teuren Einsatz einer Rohrreinigungsfirma führen kann. Die ist dann nämlich vom Verursacher selbst zu tragen.

Deshalb: Feuchttücher aller Art, Windeln, Damenbinden usw. haben im WC nichts zu suchen sondern gehören über den Restmüll entsorgt.

Infobereich