Sitzungsberichte: Gemeinde Bempflingen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen in Bempflingen
Herzlich Willkommen in Bempflingen
Herzlich Willkommen in Bempflingen

Hauptbereich

Sitzungsberichte

Aus der Sitzung des Gemeinderats vom 30.06.2020

Artikel vom 08.07.2020

Einwohnerfragestunde

Aus der Zuhörerschaft kam die Anregung, die beiden Bäume, die vor dem Bürgerhaus Kleinbettlingen entfernt wurden, wieder nachzupflanzen oder zumindest das Beet aufzufüllen. Momentan sei dort eine ziemliche Stolperfalle. Kämmerin Tanja Galesky berichtete, dass die Bäume eingegangen sind und man eine Lösung finden werde. Das Problem sei bekannt.

 

 

Sanierung der Grundschule auf Mauern – Vergabe von Aufträgen

Die laufende Sanierung der Grundschule geht so langsam ihrem Ende entgegen. Der Gemeinderat vergab die letzten Aufträge. Die WC-Abtrennungen werden durch die Firma Meta aus Rengsdorf für 7300 € geliefert und eingebaut, die Baureinigung übernimmt die Firma Meri aus Kernen im Remstal für 10.500 €.

Kämmerin Galesky berichtete an dieser Stelle, dass die Bauabnahme in mehreren Schritten im August eingeplant ist. So wird es wahrscheinlich gelingen, den Umzug in der vorletzten Ferienwoche durchzuführen, so dass das Lehrerkollegium noch eine Woche Zeit hat, alles wieder einzuräumen.

 

Einbau einer Krippe im Kindergarten Hanflandweg

In der Sitzung am 26. Mai hat die Sozialpädagogin Kariane Höhn, die derzeit die Situation in unseren Kindergärten untersucht, ihre Vorschläge zur Behebung der aktuellen Kapazitätsprobleme bei den unter 3-jährigen Kindern erläutert. Schon damals hatte sie nach Besichtigung sämtlicher Einrichtungen empfohlen, im Hanflandweg eine Krippe einzubauen. Der Anfang der 60er-Jahre sehr großzügig gebaute Kindergarten bietet durchaus entsprechende Möglichkeiten. Die Umbaukosten liegen bei ca. 180.000 €, ein Neubau wäre um ein Vielfaches teurer. Natürlich sei es notwendig, die Konzeption des Hauses entsprechend fortzuschreiben, so dass weiterhin ein gutes Bewegungsangebot vorhanden ist. Auch das Personal müsse für die Betreuung der Kleinkinder qualifiziert werden, was aber bereits angelaufen ist. So folgte der Gemeinderat einstimmig der Empfehlung der Fachfrau. Es ist davon auszugehen, dass die Gruppe dann im Sommer/Herbst 2021 eröffnet werden kann.

Im nächsten Tagesordnungspunkt wurde Architekt Klaus Hess, der bereits mehrfach in diesem Haus tätig war, beauftragt, die Planung durchzuführen und bis zur Sitzung am 28. Juli ein Baugesuch zu erarbeiten.

 

Annahme einer Spende

Bürgermeister Welser berichtete, dass die Firma Liqui Moly der Feuerwehr Reinigungsmittel und Pflegeutensilien im Wert von knapp 350 € gespendet hat. Der Gemeinderat nahm diese Spende gerne und dankend an.

 

Verschiedenes, Bekanntgaben

Bürgermeister Welser berichtete, dass das Notstromaggregat der Feuerwehr im Juni in Betrieb genommen werden konnte und nunmehr bei Einsätzen zur Verfügung steht.

Der neue Bauhofschlepper wird voraussichtlich im Juli ausgeliefert und kann dann auch eingesetzt werden.

Gemeinderat Jens Hartlieb bedankte sich bei Verwaltung und Bauhof, dass die Verwüstungen auf dem Spielplatz Obere Au so schnell aufgeräumt wurden. Leider konnte man mangels entsprechender Hinweise die Verursacher nicht ausfindig machen.

Die abschließende Möglichkeit zur Stellungnahme wurde von einem Zuhörer genutzt. Es ging dabei um den Umbau im Kindergarten Hanflandweg.

Infobereich